Zweck von AD

Die Ausdauerprüfung = AD liefert den Beweis, dass der Hund imstande, eine körperliche Anstrengung ohne erheblichen Ermüdungserscheinungen zu leisten. Da beim Hund die Laufleistung eine aussagekräftige Auskunft über den Zustand von dem Bewegungsapparat , Herz und Lunge liefert, wird es auch als "Test" eingesetzt. Laut BK München wird die mühelose Bewältigung der Laufleistung als Beweis für die körperliche Gesundheit und das Vorhandensein der von uns gewünschten Eigenschaften angesehen.    

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

Das Mindestalter für AD beträgt 14 Monate, das Höchstalter 7 Jahre. Pro Tag und Richter dürfen maximal 20 Hunde teilnehmen, mindestens jedoch 4. Die Hunde müssen gesund und gut trainiert sein. Kranke, trächtige oder säugende Hunde werden nicht zugelassen. Vor Beginn der Prüfung müssen die Teilnehmer mit bei Fuß sitzenden Hunden sich bei dem Richter melden (ihr Name und der Name des Hundes), sowie die Originale der Ahnentafeln und die Registrier/ Leistungskarte an dem Richter aushändigen. Der Richter muss sich von der Richtigkeit der Angaben , sowie vom dem Zustand des Hundes überzeugen. Der Hundeführer soll sportlich sein und sich an die Anweisungen des Richters halten, sonst kann ein Ausschluss ausgesprochen werden. 

Ablauf von AD

Zurückgelegt wird eine Strecke von 20 km mit dem Fahrrad bei Tempo 12-15 km/Std. Eine Springer-Vorrichtung am Fahrrad ist erlaubt, joggen oder skaten jedoch nicht! Der Hund darf nur ein Kettenhalsband tragen, kein Brustgeschirr oder andere Halsbänder. Der Hund soll angeleint an der rechte Seite des Fahrradfahrers  im normalen Trab die Strecke von 20 km zurücklegen. Nach 8 km folgt eine 15 Minuten Pause, dann weitere  7 km und wieder 20 Minuten Pause, letztlich 5 km und 15 Minuten Pause. Dabei wird immer auf den Zustand der Hunde geachtet ( wunde Pfoten , Ermüdungserscheinungen ). Ein Begleitfahrzeug ist immer Pflicht, um eventuell verletzte Hunde oder HF abtransportieren zu können. Die Prüfung soll möglichst auf Strassen und Wegen von verschiedener Beschaffenheit statt finden.

Nach Ende der Laufleistung kommt eine circa 10 Minuten lange Gruppenarbeit , bei der verschiedene Gangarten und Wendung an der Leine gezeigt werden.

Benotung

Es werden keine Noten vergeben, sondern nur als "Bestanden " oder "Nicht bestanden"  bewertet und auf der Ahnentafel notiert . Als "Nicht bestanden" gilt die Prüfung , wenn der Hund das Tempo von 12 km/Stunde nicht halten kann, erheblich viel Zeit für die Strecke braucht , außergewöhnliche Ermüdungserscheinungen aufweist oder jegliches Temperament und Härte vermissen lässt.

Züchter
Andre´Schall

Kreuzfeldstrasse 11

77815 Bühl

 

andre-schall@web.de
Tel.: 01629177208