Wie finde ich den richtigen Namen für den Hund ?

 

Lassen Sie ihrer Fantasie den freien Lauf. Zu beachten dabei wäre :

 

·         Der Hund kann ein- und zweisilbrige Namen , sowie Selbstlaute "a" und "i" sich leichter merken.

 

·         Es soll nicht zu hart klingen. Denn der Inhalt oder die Bedeutung des Namens sind dem Hund unwichtig. Er achtet immer auf den Klang, Tonlage, Intonation und Intensität.

 

·         Nehmen Sie besser keinen Namen, der ähnlich wie die gängige Kommandos klingt.

          Denn zum Beispiel, ein Hund Namens „Fritz“ wird beim Kommando „Sitz „ immer ein wenig irritiert sein J . Genauso wie „Claus “  bei „Aus “ oder „Schatz“ bei “Platz“.

 

·         Es sollte kein Zungenbrecher sein.

 

·         Der Name soll möglichst zu dem Hund passen. Humor ist zwar gut , aber in Maßen.

 

Am besten ,  Stift und Papier in die Hand und ab ins Internet. Es gibt viele tolle Vorschläge im Netz.

 

Ein kleiner Tipp: 

 

 

Der Welpe sollte möglichst nur Positives mit seinen Namen verbinden.

Niemals beim Tadeln oder Schimpfen den Namen benutzen. Genauso wie beim Kommando „Aus“ oder „Nein“ den Namen bitte auslassen.

Züchter
Andre´Schall

Kreuzfeldstrasse 11

77815 Bühl

 

andre-schall@web.de
Tel.: 01629177208